Schauspiel


Ich bin in das aussterbende Fach "Charakterdarsteller" einzuordnen.

Jede Figur wird bis in die kleinsten Eigenarten studiert und dargestellt. 

Authentizität der zu spielenden Person, von dramatisch bis skurril, bildet die Grundlage meiner schauspielerischen Tätigkeit. Seit 1973 versuche ich diesem Anspruch gerecht zu werden und habe an verschiedensten großen Häusern sehr erfolgreich gespielt.

Seit 2001 bin ich seltener als Schauspieler aktiv, dafür häufiger als Regisseur

für Theater- und Unternehmenstheater-Aufgaben.


Einige Beispiele 


"Kabale und Liebe" Präsident von Walther

bei den Frankenfestspielen Röttingen

 

Regie: J. S. Mohr  


"Geschlossene Gesellschaft" J. P. Sartre

im "Theater am Puls" Schwetzingen 2009/10

Regie: Jörg Mohr


Soloprogramm:

"Aus dem Leben eines Schauspielers"!

in Rümmingen


Musical "Max More" 

in der Stadthalle Hockenheim 2008

 

Musik: Richard Geppert

Regie: J. S. Mohr


"Die Geschichte vom Soldaten" I. Strawinsky"

"Theater der Stadt Heidelberg"

 

Regie: Wolf Widder


Historische Eindrücke von Beginn 1963

in Dresden bis 2000 in Heidelberg